SV Thüle
Home  ¦   Über uns      Partner      Kontakt      Links      Sportlerball      
Rubriken
Unsere Sportanlage

Mannschaften
|__1. Herren
|__2. Herren
|__Altherren
|__B-Junioren
|__C-Junioren
|__D-Junioren
|__E-Junioren
|__F-Junioren I
|__F-Junioren II
|__G-Junioren
|__Frauen
    |__Kader / Trainer / Betreuer
    |__Spielberichte
|__B-Juniorinnen
|__C-Juniorinnen

Vereinsspielplan

Neuigkeiten

Ansprechpartner

Veranstaltungen

Zeltlager

Fanartikel
Fußballwetter...!?
Top Artikel
Altherren blicken zurück
JSG schafft Sprung in die Endrunde
Hallenkreismeister 2018
02. Oktober 2018
Jugendprojekt
Startseite » Mannschaften » Frauen » Spielberichte » "Die SVT-Damen " - Krimi Teil 2


"Die SVT-Damen " - Krimi Teil 2
"Die SVT-Damen " - Krimi Teil 2

Bewertung: 5.5/10 (295 Stimmen)

Autor: Frank Steenken

Damen-Mannschaft


„Die SVT-Damen“ - Krimi Teil 2



SV SW Lindern – SV Thüle  5:6

 

Samstag, 07.09.2013. Letzte Woche hatten wir gesagt, dass wir so ein spannendes Spiel mit offenem Ausgang bis kurz vor Schluss nicht mehr brauchen. Doch unsere Damen können offenbar nicht anders. In Lindern spielte sich der zweite Teil dieser Krimi-Serie ab.

Unter äußerst schlechten Bedingungen sind wir nach Lindern gefahren, wir mussten auf einige unserer Damen verzichten. Kursfahrt und Firmung schmälerte unser Team derart, dass die B-Mädels aushelfen mussten. Der Versuch das Spiel zu verlegen wurde vom Gegner auf eine elegante Art und Weise verhindert. Wir haben einen Kader zusammen bekommen, der aber in dieser Konstellation noch nie zusammen gespielt hat. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und vielleicht konnten wir den Gastgebern ja auch ein Bein stellen. 

Die erste Hälfte lief für uns am Anfang überraschend gut, wir gingen in der 5. Spielminute mit einem Tor von Ann-Katrin in Führung. Doch leider werte die Freude nicht lange die Gastgeber zogen  bereits in der 8. Spielminute wieder gleich. Unsere Mannschaft zeigt gleich von Anfang an eine gute Leistung und den Willen das Ding zu gewinnen. So konnte Celine in der 15. Spielminute den Führungstreffer zum 1:2 erzielen. So konnte es weitergehen, doch die Gastgeber wollten auch mehr in den ersten zwanzig Minuten hatten sie uns nicht im Griff. Das nutzte Ann-Katrin aus und erhöhte auf 1:3. So langsam kamen auch die Linderner Damen in Fahrt, wir waren aber auch immer noch gut drauf. Katharina Laing  verhalf ihrer Gegenspielerin zu einem Eigentor, somit führten wir 1:4. Hätte uns das jemand vor dem Spiel gesagt, das hätten wir nie geglaubt. Der Höhenflug endete aber auch wieder und das sehr schnell. Aus zwei Standardsituationen heraus,zogen unsere Gegner ihren Vorteil und plötzlich stand es nur noch 3:5. Zum Glück konnten wir dieses Ergebnis bis in die verdiente Halbzeitpause retten. In der Pause waren sich alle einig, dass hier und heute kein Punkt kampflos abgegeben wird. Alle waren bereits in der ersten Hälfte bis an ihre Grenzen gegangen, aber der Siegeswille verhalf zu einer zweiten Luft. In der zweiten Hälfte bekam erstmal Celine eine Laufbegleitung verpasst, die war stets da wenn Celine den Ball hatte. Einige Male klappte es nicht so gut und Celine konnte gefährlich aufs gegnerische Tor abziehen, leider war der Pfosten oder die Latte wieder im Weg. In der 50. Spielminute konnten dann unsere Gegner wieder aufholen und zogen nach zum 4:5.

Bei dem Abwehrversuch dieses Torschusses wurde Nora von ihrer Mitspielerin im Gesicht getroffen und musste mit Nasenbluten ausgewechselt werden, ihren Posten übernahm Katrin Münzebrock. Noch nicht ganz von Schock erholt, legten wir aber noch mal nach, Ann-Katrin wurde von Celine in Szene gesetzt und konnte das 4:6 erzielen. Wer jetzt meinte das Spiel sei gelaufen der irrte. In den letzten zehn Minuten wurde es richtig spannend. In der 83. Spielminute sah der Schiri ein Foul von Lena an ihrer Gegenspielerin und das Ganze im Strafraum. Er pfiff und zeigte unverdrossen auf den Elfmeterpunkt. Das war ein Foul von der Sorte kann man pfeifen, aber muss man nicht. Jedenfalls der Schiri hat den Elfer gepfiffen, den wir so nicht gebrauchen konnten. War es das jetzt mit den drei Punkten. Zum Glück hat Katrin das Ding gehalten, damit war noch nicht alles verloren. Aus der ersten Ecke die durch Katrins Elfmeterabwehr entstanden war, machten unsere Gegnerinnen nicht viel. Sie bekamen noch eine Ecke und aus dieser konnten sie aus unübersichtlicher Position einen Treffer erzielen. 5:6. Jetzt wurde es noch mal hektisch, unsere Abwehr hatte alles fest im Griff. Dann noch mal kurz vor Schluss wurde Amelie auf der Strafraumlinie umgelegt, doch der Schiri legte den Ball außerhalb des Strafraums. Diese Chance und eine weitere die gegen die Latte ging, konnten wir nicht nutzen um Punktesicherung zu betreiben. Dann der lang ersehnte Schlusspfiff. Die Mannschaft hatte das fast Unmögliche geschafft und eine super Leistung auf den Rasen gebracht. Diese Punkte gehen mehr als verdient mit nach Thüle. Endstand 5:6.

 

Tore schossen: Celine Schucht, Ann-Kathrin Remesch, Amelie Tiedeken.

 

Für uns spielte: Nora Preuth, Katrin Münzebrock, Laura Kock, Ann-Katrin Remesch, Katharina Laing, Celine Schucht, Maria Münzebrock, Julia Böhmann, Nadine Steenken, Lena Münzebrock, Amelie Tiedeken, Theresa Slaghekke,

 

Betreuerteam:  Katharina Böhmann und Frank Steenken

Wer ist Online?
Es sind z.Z. 56 Gäste online.
Zufalls-Artikel
Johannes Thobe schlägt Alarm wg. der Rasenplätze
Johannes Thobe schlägt Alarm wg. der Rasenplätze
Bezirksliga 4
Schnellsuche
 
Hier findest Du uns!

 
  Service
Mitglied werden
Mitgliedsbeiträge
Werbung
Online-Werbung
FAQ / Hilfe


©2011 SV Thüle e.V. - Alle Rechte vorbehalten

[ Kontakt | Unsere AGB | Impressum ]